Fisher-Price J6978

Wenn Babys nicht in den Schlaf finden und die ganze Nacht über quengeln und schreien, sind vor allem junge Eltern schnell mit den Nerven am Ende. Das Fisher Price Kuschelnest bringt Kundenrezensionen zufolge früher oder später jedes Kind zur Ruhe. Wir stellen Ihnen das Produkt genauer vor.

Ausstattung

Beim Kuschelnest von Fisher-Price handelt es sich um eine elektrische Babyschaukel, die sowohl vor und zurück als auch seitwärts schwingen kann. Eine Wipp-Funktion hat das Nestchen leider nicht, dafür kann die Schaukelfunktion auch manuell genutzt werden, wenn zum Beispiel keine Batterien verfügbar sind. Dazu einfach das Baby per Hand sanft anschaukeln, das Nest pendelt sehr lange nach.
Im elektrischen Betrieb kann beim Schaukeln zwischen sechs verschiedenen Geschwindigkeitsstufen gewählt werden, wobei die erste  schon flott genug für die meisten Kinder sein dürfte. Lässt sich das Baby durch die Schaukelbewegungen alleine nicht beruhigen, können zusätzlich acht verschiedene Melodien und Naturgeräusche abgespielt werden. Außerdem gibt es ein ebenfalls elektrisch betriebenes Mobile, dass die Kids in der liegenden Position gut beobachten können.

Das Kuschelnest eignet sich jedoch nicht nur als Einschlafhilfe. Die Schale lässt sich auch in eine aufrechte Position bringen, damit der Nachwuchs am Familienleben teilnehmen kann. Eine Kopfstütze stabilisiert dabei den Körper des Babys und verschafft ihm einen guten Überblick. Damit es in der Schaukel nicht langweilig wird, gibt es eine abnehmbare Spieleablage.

Hier ein Video eines äußerst zufriedenen Testers:

Quelle: Youtube.com

Komfort

Den Namen Kuschelnest trägt die Schaukel wirklich nicht umsonst. Das Bettchen ist mit einem weichen, angenehmen Stoff bespannt, der selbst einer zarten Babyhaut gerecht wird. Kopf- und Fußteil der Schale sind gepolstert, so dass der Nachwuchs auch in einer zappeligen Phase bequem liegt und sich nirgends stoßen kann.
Als Erwachsener sollte man jedoch darauf achten, das Baby wirklich so in die Schaukel zu legen, dass es eine möglichst gerade Aufliegefläche hat. Durch die starke Polsterung ist das nicht immer ganz einfach.

Bei noch sehr kleinen, leichten Babys ist die kleinste Geschwindigkeitsstufe der Schaukel unter Umständen schon zu schnell. Der Hersteller empfiehlt hier, einfach eine dicke Decke so mit in die Schaukel zu legen, dass sie am Boden aufschleift. Dadurch wird der Motor gebremst und die Bewegungen der Schaukel werden sanfter.

Sicherheit

Der Stand des Kuschelnests ist wirklich sehr breit, ein Kippen ist dadurch fast unmöglich. Allerdings sollte man dabei berücksichtigen, dass die Schaukel nur für Kinder bis zu einem Körpergewicht von neun Kilogramm zugelassen ist. Schwerere Kinder könnten unter Umständen genug Kraft aufbringen, um das Gestell ins Wanken zu bringen.

Ganz wichtig ist es darauf zu achten, ob die Kinder auch ordnungsgemäß angeschnallt sind, wenn sie in der Schaukel liegen. Bei aufgesetzter Spieleablage kann schnell die Illusion entstehen, dass diese als Schutz vor dem Herausfallen ausreicht. Dem ist jedoch nicht so, kleine Babys könnten unter der Ablage hindurchrutschen, größere könnten sie dagegen selbstständig entfernen.
Werden die Kids jedoch korrekt in die Schaukel gelegt, können sie weder herausfallen, noch irgendwelche scharfkantigen Gegenstände oder Gelenke erreichen.

Kundenmeinungen & Testberichte

Leider hat sich bislang kein Testmagazin die Mühe gemacht, das Kuschelnest einmal auf Herz und Nieren zu prüfen. Dafür existieren zahlreiche aufschlussreiche Kundenrezensionen über die Babyschaukel von Fisher-Price.  Die meisten stammen von verzweifelten Eltern, deren Kinder vor dem Kauf der Schaukel nie zur Ruhe fanden und nächtelang wachblieben. Vielen dieser Babys hat das Kuschelnest zu einem gesunden Schlaf verholfen, den Rest hat es zumindest sehr beruhigt.
Einziges Manko der Schaukel ist den Käufern zufolge die zu hohe Geschwindigkeit selbst auf niedrigster Stufe.


+ Schaukelbewegungen vor- und rückwärts sowie zur Seite möglich
+ acht verschiedene Melodien und Naturgeräusche
+elektrisches Mobile
+ abnehmbares Spielbrett

– Schaukelbewegungen etwas zu schnell
Fazit
Ist auch Ihr Kind quengelig und lässt Sie nachts nie mehr als ein paar Minuten schlafen, sollten Sie es auf einen Versuch mit dem Kuschelnest ankommen lassen. Die Chancen auf eine geruhsame Nacht stehen gut.

Bildquelle: © Reno Martin – Fotolia.com

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.